Fusion

„Fusion“ war der Prototyp eines Fat-Clients für ein Handelssystems, den ich 2006 – 2008 mit Java, Eclipse SWT und Eclipse RCP geschrieben habe.

Fusion entstand unter dem Eindruck von Dresdner Kleinwort's „Stars++“ – einem monolithischen Handelssystem, dessen X11-basierte GUI nur eine begrenzte Funktionalität anbot.

Im Gegensatz zu Stars++ nutzte Fusion übliche Widgets.

Dropdown Box:

Kalender:

Spin Box:

Stars++ wurde in Frankfurt gehostet und via X11 dargestellt. Die Benutzung in entfernten Lokationen wie New York und Tokio war aufgrund von Latenz und Kompressionsartefakten nicht immer optimal. Fusion verfolgte daher den Ansatz, nicht die GUI, sondern nur die benötigten Daten asynchron an die GUIs zu übertragen.

Ein flexibles Querying war vorgesehen:

Anstelle eines Monoliths kam eine Komposition von Plugins zum Einsatz:

GUI-Beschreibungssprache:

RTF-Export:

Instrument-Details:

Trades (Stars++ bot keine Unterscheidung zwischen Instrumenten und Trades, was erhebliche Verschwendung von Datenmengen und Rechenkapazität implizierte):

Zins-Kurven:

Trading Sheets mit Konsole:

Mehrere Views nebeneinander:


made with makāmau